Klaus Fischer
Baden-Badener Spaziergänge

Ein baukultureller Wegweiser durch Raum und Zeit

Stadtspaziergänge werden immer beliebter. Städtereisen sind das eine, die ökologische Vernunft und der Verdruss am Verkehrsgetümmel das andere. Maßstab für die Stadtgestalt ist nämlich das Auge und die Schritt-Geschwindigkeit des Fußgängers.

Baden-Baden ist für Spaziergänger wie geschaffen, eine Stadt der Beschaulichkeit und der kurzen Wege.

Man kann seine Füße auf römischen Boden setzen oder den Mittelalterlichen Stadtkern um den Schlossberg auf engen Straßen und Treppenwegen erkunden. Auch die Zeitgeschichte durchmessen und staunend bewundern, wie aus einer ländlich-romantischen Sommerfrische ein Weltkurort werden konnte. Zwölf Spaziergänge wurden insgesamt ausgewählt, beliebig zu absolvieren, unterstützt mit Skizzen und einem Wegweiser durch Raum und Zeit. Hier wird Geschichte und Gegenwart verknüpft, alte Stiche werden mit Fotos aus neuerer Zeit „verschnitten“, in den Kartogrammen wird anhand der Bauepochen die Entwicklungsgeschichte der Stadt dokumentiert.

In der Einkaufsstadt ist die Bummelqualität, auf der linken Oosseite die Promenierqualität am höchsten. Der ältere Bäderbereich empfiehlt sich dem geruhsamen, das frühe Villengebiet auf Beutig un Quettig dem neugierigen Spaziergänger. Der Sophienboulevard und die Lichtentaler Allee streiten sich zurecht um ihre „Flanierhoheit“.

Dabei ist die Allee – entgegen dem Wortsinn – überhaupt keine Straße. Die Lichtentaler Allee ist vor allem ein Architekturraum von überraschenden Blickbeziehungen, von strenger Geometrie und englischer Gestaltvielfalt. Ein Eldorado für Müßiggänger.

Für Gäste und Besucher sind diese „Spaziergänge“ eine Einladung zu den Ikonen der Baukunst, auch dem alltäglich Schönen. Für die Zugezogenen eine Zeitreise durch Vergangenheit und Gegenwart und für den Baden-Badener selbst ein Buch, das Erinnerungen wachhält und zu einfühlsamen Spaziergängen animiert.

112 Seiten, mit über 100 s/w-Abb. und zwei thematischen Farbkarten, 13,80 Euro, ISBN 978-3-936881-15-8

Dieses Buch ist momentan nicht lieferbar.

Professor Dr.-Ing. Klaus Fischer, 1937 in Mannheim geboren. Studium in Darmstadt, Wien und Bonn: Städtebau und Regionalplanung. Tätigkeit in der Planungspraxis und im Hochschulbereich, über 30 Jahre im kommunalen und regionalen Planungswesen. Oberbaudirektor a.D.
Nebenberuflich Verfasser von Fachbüchern. Langjährige Mitwirkung in staatlichen und kommunalen Beiräten und Fachgremien. Liebhaber von Theater, Musik und Literatur, von Weinlandschaften und Städten mit Originalität und baukulturellem Bewusstsein. Allerorten Stadtspaziergänge und Bemühungen um die regionale Gastronomie.